Ergotherapie

Ergotherapie stellt die Handlungsfähigkeit des Menschen in den Mittelpunkt. Sie trägt zur Verbesserung der Gesundheit und zur Steigerung der Lebensqualität bei. Sie befähigt Menschen, an den Aktivitäten des täglichen Lebens und an der Gesellschaft teilzuhaben.

Ziel der Ergotherapie ist immer das Erreichen, Verbessern oder Erhalten einer grösstmöglichen Selbständigkeit in den Lebensbereichen Selbstversorgung, Produktivität (bezahlte oder unbezahlte Arbeit) und Freizeit.

Unser Angebot

Wir behandeln erwachsene Personen mit neurologischen oder geriatrischen Erkrankungen in der Praxis, in der Institution, zu Hause oder am Arbeitsplatz. Unsere Praxis liegt sehr zentral und erlaubt die Therapie alltagsnah zu gestalten.

  • Cerebrovaskuläre Erkrankungen (z.B. Schlaganfall)
  • Degenerative Erkrankungen (z.B. Parkinson, ALS)
  • Chronisch-entzündliche Erkrankungen (z.B. MS)
  • Hirntumor, Schädelhirntrauma, Polyneuropathie
  • Dementielle Erkrankungen (z.B. Alzheimer)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Fatigue (Chronische Erschöpfung)
  • Chronischer Schmerz

Mögliche Therapieinhalte

  • Wiedereingliederung zu Hause, bei der Arbeit und ins soziale Umfeld z.B. nach Spitalaufenthalt

  • Handeinsatz nach einer Lähmung

  • NEU:   Dysphagie und Schlucktherapie
    NEU:   Gruppentherapien: mit Alltagstraining oder Hirnleistungstraining nach Dr. med. Stengel

  • Kognitives Training z.B. für die Fahreignung oder um Abläufe im Alltag wieder zu erlernen

  • Energiereserven anhand von Tagesstruktur besser einteilen

  • Hausabklärung und Sturzprävention

  • Hilfsmittelberatung

  • Beratung von Angehörigen oder betreuenden Personen

Konkrete Ziele im Alltag

  • Sie finden sich im öffentlichen Verkehr wieder zurecht
  • Sie trainieren ihre Reaktion, geteilte Aufmerksamkeit, etc. anhand von Computerprogramme, sodass sie wieder Autofahren dürfen
  • Sie lernen den Umgang mit einer Gesichtsfeldeinschränkung
  • Sie können die Uhr lesen oder wieder Geld abheben
  • Sie beachten Sicherheitsmassnahmen beim Kochen
  • Sie kochen ihren Kaffee, so wie sie sich es gewohnt sind
  • Sie benutzen den Rollator sicher und ohne Schulterschmerzen im Alltag

Diese Aufzählung von Zielen beinhaltet nur eine grobe Auflistung und ist nicht vollständig. Sie bezieht sich auf alle Lebensbereiche wie Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit.

Ergotherapie in der Praxis

In unsere Praxis kommen sie, wenn sie mobil genug sind. Ziele, die ortsunabhängig sind, werden in unserem Praxisraum gemeinsam behandelt. 

Sicherheit im Alltag - Wohnraumabklärung

Stürze sind eine häufige Unfallursache im Alter und können schwere Folgen haben. Neben den körperlichen Verletzungen kommt danach auch oft die Angst vor einem erneuten Sturz dazu. Dies kann die Selbständigkeit im Alltag, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und somit die Lebensqualität einschränken.
Oft geschehen solche Stürze im vertrauten Umfeld, also auch zu Hause. Eine sichere Wohnumgebung kann zur Sturzprävention beitragen. Die Erfassung des Sturzrisikos mit einer Wohnraumabklärung sind ein Teil der Prävention. Die Ergotherapeutin beurteilt in der Abklärung nicht nur die Wohnverhältnisse sondern schaut auch die Aktivitäten und Bewegungsabläufe der Betroffenen an und empfiehlt darauf die passenden Massnahmen.

Domizilbehandlungen

Die Domizilbehandlung findet im persönlichen Umfeld statt, dort wo sich das Leben abspielt. Die Bedürfnisse und Probleme können so gut erkannt werden. Vor Ort werden Alltagssituationen mit den vorhandenen Gegebenheiten trainiert, sodass der Alltag möglichst selbständig bewältigt werden kann z.B. sicherer Transfer vom Rollstuhl aufs WC, Haushaltsführung in der eigenen Küche oder die Busfahrt mit dem Rollator zum Supermarkt.

Die Ergotherapeutin kann sinnvolle Adaptionen, Hilfsmittel oder bauliche Massnahmen empfehlen. Die Zusammenarbeit mit Angehörigen und anderen Fachpersonen z.B. der Spitex ist so wirksam und nachhaltig.

Gebiet Domizilbehandlungen.pdf