Medizinische Hypnose 

Hypnose ist eine sehr alte Heilmethode. Sie erleichtert den Zugang zu Prozessen, die das Erinnern, Lernen und Heilen fördern. Dank moderner Anwendungstechniken und wissenschaftlicher Forschung gewinnt die Hypnose im medizinischen Alltag zunehmend an Bedeutung. Der Einsatz von Hypnose ist in Medizin und Psychologie wissenschaftlich erwiesen und wird zunehmend in Spitälern und medizinischen Praxen eingesetzt, sei es während Operationen anstelle von Narkose, in der Schmerztherapie, bei Zahnbehandlungen, in Notfallsituationen, und vielem mehr.

Die Hypnosetherapeutinnen von Therapien im Alltag sind Mitgliederinnen des Schweizerischen Berufsverbandes der Hypnosetherapeuten SBVH und haben sich darauf spezialisiert, mit Hypnose den Heilungs- und Therapieprozess von Menschen mit neurologischen, psychiatrischen und degenerativen Erkrankungen zu unterstützen. Sie arbeiten individuell mit moderner ziel- und ursachenorientierter Hypnose. Durch die ursachenorientierte Hypnosetherapie wird den Patienten die Möglichkeit gegeben, ihr Unterbewusstsein zu nutzen, um unverarbeitete, auslösende Ereignisse, die mit der aktuellen Symptomatik zusammenhängen, emotional und nachhaltig zu transformieren. Innerhalb weniger Sitzungen erfährt der Patient seine Selbstwirksamkeit und stärkt seine persönliche Resilienz, was zu einer nachhaltigen Krankheitsbewältigung führt und den Heilungsprozess unterstützt.

Was ist Hypnose und wie fühlt sich Hypnose an?

Eine Hypnose ist ein völlig natürlicher Zustand der Entspannung, den jeder von uns kurz vor dem Aufwachen oder vor dem Einschlafen erlebt oder wenn wir uns vollkommen auf eine Tätigkeit fokussieren und dabei unsere Umwelt weniger wahrnehmen. In der Hypnosetherapie führen wir Sie in diesen Trance-Zustand der Entspannung und arbeiten mit dem Unterbewusstsein, das Bewusstsein ist die ganze Sitzung über aktiv, gerät aber etwas in den Hintergrund. Sie sind die ganze Zeit wach und präsent, hören alles und sind in der Lage zu denken und zu antworten. Die Wahrnehmung durch die Sinne unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. In der Trance ist es möglich, den eigenen Körper anders wahrzunehmen als im Wachzustand. Viele Menschen berichten außerdem von einer verbesserten Vorstellungskraft beim Erleben von Sinneseindrücken und einem leichteren Zugang zur eigenen Gefühlswelt. Die meisten Menschen spüren eine angenehme Entspannung, wie sie diese selten zuvor gespürt haben, sind sich gleichzeitig Ihrer Umgebung bewusst und können in einen tiefen inneren Fokus eintauchen. In der Hypnosetherapie können Sie unter anderem Kraft und Energie tanken und/oder mit Hilfe von ursachenorientierter Hypnose an persönlichen Themen arbeiten und/oder Selbsthypnose erlernen, die Sie jederzeit anwenden und in Ihren Alltag integrieren können, um Ihren Heilungsprozess zu unterstützen.

Ablauf einer Hypnosetherapie

Die Hypnosetherapie beginnt mit einem therapeutischen Vorgespräch. Dieses dient dem gegenseitigen Kennenlernen, der Erläuterung der Hypnose, der Klärung offener Fragen und der Festlegung von Zielen und Erwartungen. Gemeinsam besprechen wir, welche Art von Hypnosetherapie für Sie am geeignetsten ist. Ihre aktive Mitarbeit ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Therapie. Sehr oft können bereits nach der ersten Hypnosesitzung große Erfolge verzeichnet werden. Ob weitere Sitzungen notwendig sind, wird von Fall zu Fall entschieden. Die Dauer einer Hypnosesitzung variiert je nach Hypnoseart zwischen ungefähr 1 bis zu 3 Stunden.

Die medizinische Hypnose wird in unserer Praxis bei folgenden Erkrankungen angewendet

  • Bei neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Schädelhirntrauma, Hirntumore, Multiple Sklerose etc.
  • Bei degenerativen Erkrankungen wie Demenz, Alzheimer, Parkinson, etc.
  • Bei Fatigue Erkrankungen wie Long-Covid, ME/CFS, Fatigue-Symptomatik nach Hirnverletzungen etc.
  • Bei psychischen und/oder psychosomatischen Erkrankungen wie Angstzustände, Phobien, ADHS/ADS, Depression etc.
  • Allgemein auch bei Stressbewältigung, Überlastung, Antriebslosigkeit, Burnout, Depressive Verstimmung, Schlafstörungen, chronischen Schmerzen etc.
  • Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie ein persönliches Anliegen haben, welches hier nicht aufgelistet ist.

Kontraindiziert ist Hypnose bei akuter Psychose, psychotischen Zuständen (Manie, schizophrene Episode), schwerer Depression, paranoiden Vorstellungen und bei medizinisch nicht abgeklärten akuten Schmerzen. Eine Hypnose würde in diesen Fällen nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt durchgeführt werden. 

Kosten

Unser Stundentarif beträgt Fr. 140.00. Die Dauer einer Hypnosetherapie ist individuell. Bitte rechnen Sie  genügend Zeit ein. Die Bezahlung erfolgt bei uns in der Praxis in Bar oder per TWINT.

Hypnose wird in der Schweiz von den Krankenkassen noch nicht anerkannt. Jedoch ist es möglich, dass Ihre Krankenkasse Sie in einzelnen Fällen unterstützt. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer zuständigen Fachperson, ob Ihre Krankenkasse sich an den Kosten beteiligt.

Im Verhinderungsfall bitte 24 h vor Termin Bescheid geben, andernfalls werden wir die Sitzung zum vollen Tarif verrechnen.

Anmeldung

Anmelden können Sie sich telefonisch unter 041 515 57 20 oder direkt bei den Therapeutinnen 

Cornelia Oberson 041 515 57 24 und bei Beatrice Ottiger 041 515 57 23.

Sie können uns auch eine Nachricht senden mit dem Kontaktformular und dann werden Sie so bald als möglich von uns kontaktiert. 


Flyer Hypnose Therapien im Alltag.pdf

Cornelia Oberson

zert. Hypnosetherapeutin OMNI/SBVH  

Weiterbildungen:

ChiroTrance Hypnose®

HypnoCell® Spezialistin OMNI

HypnoParts® Spezialistin OMNI (ab 31. Mai 2024)

Beatrice Ottiger

zert. Hypnosetherapeutin OMNI/SBVH

Weiterbildungen:

Selbsthypnose bei Patienten und Therapeuten, Rehastudy Bad Zurzach

HypnoCardio® Spezialistin OMNI

HypnoCell® Spezialistin OMNI

HypnoParts® Spezialistin OMNI (ab 31. Mai 2024)

ChiroTrance Hypnose® (ab Juli 2024)